Deutscher Gewerkschaftsbund

01.04.2021

Was ist die Bundesfrauenkonferenz?

DGB-Bundesfrauenkonferenz - was ist das eigentlich?

Eine Konferenz ist eine Veranstaltung, zu der sich viele Menschen treffen um sich zu verschiedenen Themen auszutauschen. Alle zusammen einigen sich auf eine Position.

Auf der Bundesfrauenkonferenz des DGB werden alle vier Jahre die wichtigsten Entscheidungen für die Arbeit der DGB Frauen getroffen. Das heißt: Die Ausrichtung der Arbeit der DGB Frauen hängt von den Entscheidungen (Beschlüssen) ab, die auf der Konferenz getroffen werden.Vor der Konferenz können die Frauen in den Einzelgewerkschaften und aus den Regionen und Bezirken des DGB ihre Vorschläge (Anträge) einreichen.

Dabei geht es immer um die Interessen von Frauen auf dem Arbeitsmarkt. Die DGB Frauen setzen sich ein für Schülerinnen, Auszubildende, Studentinnen, Arbeitnehmerinnen, Selbstständige, Mütter und Rentnerinnen.

Jede Konferenz hat ein Schwerpunkthema, das intensiv besprochen wird. 2013 zum Beispiel ging es darum, was Gewerkschaften dafür tun können, dass Frauen von ihrem Einkommen leben können ohne die Unterstützung von anderen oder des Staates. 2017 standen die Themen Digitalisierung und Arbeit 4.0 im Fokus.

Was möchten wir mit der Bundesfrauenkonferenz erreichen?

Ein wichtiges Ziel ist, dass Positionen gefunden, Forderungen aufgestellt und Entscheidungen getroffen werden, die alle Gewerkschaften im DGB unterstützen. Damit kann sich der DGB bei politischen Entscheidungen im Namen aller Gewerkschaften für die Interessen von Arbeitnehmerinnen einsetzen.  

Unsere Positionen greifen aktuelle Herausforderungen von weiblichen Beschäftigten auf. Mit unseren Forderungen möchten wir erreichen, dass sich das Leben von Frauen verbessert und sie von ihrem Einkommen leben können. Das kann um Fragen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf gehen, um fairen Einkommen von Frauen und um Chancen von Frauen, Chefinnen zu werden. Aber auch Themen, die nicht direkt etwas mit der Arbeit zu tun haben, werden auf der Konferenz besprochen, zum Beispiel zu Schwangerschaftsabbrüchen oder dem Schutz von Frauen vor Gewalt.

Auf der Konferenz geht es auch darum, sich auszutauschen. Die vielen unterschiedlichen Frauen aus den Gewerkschaften können sich kennenlernen, über ihre Erfahrungen reden und voneinander lernen.

Wer nimmt an der Bundesfrauenkonferenz teil?

Jede Gewerkschaft darf eine bestimmte Anzahl an Frauen zur Konferenz einladen. Entweder arbeiten die Frauen oder sind in der Rente und machen ehrenamtlich bei Gewerkschaften mit. Oder sie arbeiten in der Gewerkschaft. Wie viele Frauen pro Gewerkschaft bei der Konferenz dabei sein können, hängt davon ab, wie groß die Gewerkschaft ist und wie viele Frauen Mitglied in der Gewerkschaft sind. Insgesamt treffen sich ca. 150 Frauen aus den Gewerkschaften auf einer Bundesfrauenkonferenz.

Wie oft und wo findet sie statt?

Alle vier Jahre findet die DGB-Bundesfrauenkonferenz in Berlin statt.


Nach oben

DGB-Frauen bei Facebook

DGB-Projekt "Was verdient die Frau?"

DGB-Projekt "Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestalten"

Direkt zu ihrer Gewerkschaft

Logos der acht DGB-Mitgliedsgewerkschaften
DGB

Frauenausstellung

Der DGB-Zukunftsdialog

Logo Zukunfstdialog
dgb

Sei dabei

Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter halten Fahnen hoch: Grafik
DGB

Aktiv im

Deutscher Frauenrat
Deutscher Frauenrat
Logo
Bündnis Sorgearbeit fair teilen

Unsere Partner