Deutscher Gewerkschaftsbund

09.02.2015

Girls`Day 2015

Logo Gilrs´Day

Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.

Die Wahl des Berufes orientiert sich weiterhin an klassischen Rollenbildern und Stereotypen. Was folgt? Frauen entscheiden sich häufig für weiblich dominierte Ausbildungsberufe und Studienfächer.

Warum nicht mal anders?

Man kann davon ausgehen, dass fest verankerte Rollenvorstellungen und – erwartungen die Hauptursache für das geschlechterstereotypische Berufswahlverhalten sind. Deswegen sollten Frauen ermutigt werden, Berufe mit besseren Arbeitsbedingungen, Einkommensperspektiven und Anschlussqualifikationen zu wählen – fern ab von Geschlechterstereotype!

Ziele des Girls‘ Day

Die Kampagnen „Girls Day-Mädchenzukunftstag“ sollen junge Frauen für naturwissenschaftliche und technische Berufe begeistern, ihnen Eindrücke von der Arbeitswelt in unterschiedlichen Bereichen vermitteln und zeigen, dass es auch anders geht.

Jedes Jahr beteiligen sich Unternehmen und Organisationen bundesweit am Girls‘ Day und bieten Schülerinnen eine frühzeitige Kontaktaufnahme zu Praktikums – und Personalverantwortlichen. Ein erster Schritt zum Traumberuf! Junge Frauen werden durch die Teilnahme am Aktionstag motiviert, die Vielzahl an Wahlmöglichkeiten wahrzunehmen. Denn junge Frauen (und Männer) reproduzieren mit ihrem Wahlverhalten weiterhin Trennlinien entlang der Geschlechterdifferenz.

Erfolge des Girls‘ Day

Laut der Bundesagentur für Arbeit wachsen die Beschäftigtenzahlen der Frauen in vielen männerdominierten Berufsgruppen: Der Frauenanteil unter den Studierenden, die ein Ingenieurstudium begonnen haben, ist erneut gestiegen und erreicht den Höchstwert von 24 Prozent (Statistische Bundesamt 2014).

Der DGB ist mit dabei

Der Girls'Day – Mädchenzukunftstag ist das größte Berufsorientierungsprojekt für Schülerinnen weltweit. Seit dem Start der Aktion im Jahr 2001 haben etwa 1,5 Millionen Mädchen teilgenommen. Im Jahr 2014 erkundeten rund 103.000 Mädchen Angebote in Technik und Naturwissenschaften, mehr als 9.000 Angebote von Unternehmen und Organisationen waren auf unserer Website eingetragen.

Und auch dieses Jahr ist der DGB Bundesvorstandsverwaltung mit dabei: Die Abteilung Frauen, Gleichstellungs- und Familienpolitik lädt junge Schülerinnen am 23. April 2015 zu sich ins Haus ein. Unter dem Titel „Frauen in der Politik – Politik, ein Job für Frauen?!“ lernen Schülerinnen kennen, was es heißt in der Politik zu arbeiten, sich für die Rechte von Arbeitnehmer/innen einzusetzen und wie sich der Arbeitsalltag in Gewerkschaften gestaltet. 

Hier finden Sie weitere Informationen zum Girls’ Day: http://www.girls-day.de/


Nach oben

DGB-Projekt "Was verdient die Frau?"

Dein Sprungbrett – Webinare und Beratung für junge Frauen

DGB-Projekt "Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestalten"

DGB-Projekt "Zwischen Familie & Beruf passt kein ODER"

Klischeefrei

DIREKT ZU IHRER GEWERKSCHAFT

DGB-INFOSERVICE EINBLICK

Das Hilfetelefon - Gewalt gegen Frauen

Perspektive Wiedereinstieg

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Männer setzen Arbeitszeit-Standards
Eigentlich wenig überraschend: Es sind immer noch die typischen „männlichen“ Arbeitszeitarrangements, die den Standard setzen. Das gilt in Führungspositionen noch mehr als anderswo: Überlange Vollzeitarbeit, dauerhafte Präsenz, Reisebereitschaft, lückenlose Erwerbstätigkeit. weiterlesen …
Artikel
Letzte Chance: Fünften Förderaufruf der Sozialpartner-Richtlinie für Projekte zur Gleichstellung in Betrieben nutzen!
Der fünfte und letzte Förderaufruf zur ESF-Sozialpartnerrichtlinie "Fachkräfte sichern: weiter bilden und Gleichstellung fördern" (gemeinsame Initiative des BMAS, BDA und DGB) ist jetzt gestartet. Bis 21. September 2018 können Interessenbekundungen im Online-Verfahren beim Bundesverwaltungsamt eingereicht werden. Diesmal sind Träger mit Projektideen zur Umsetzung in den neuen Bundesländern sowie Lüneburg (Übergangsregion) besonders aufgerufen sich zu beteiligen. weiterlesen …
Artikel
DGB-Frauen thematisieren berufliche Bildung und Arbeitsmarkt
Bei einem Arbeitsgespräch mit der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Annette Widmann-Mauz, am 28. Mai 2018 stellte der Fachausschuss des Deutschen Frauenrates "Integration gemeinsam gestalten" seine zentralen Positionen zur Integration geflüchteter Frauen und Mädchen vor. Die DGB-Frauen waren mit Heike Lehmann (Dritte von links) Teil der Delegation. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten