Deutscher Gewerkschaftsbund

19.11.2020
„Frauenarbeit - Frauenalltag - Frauenrechte“

Ausstellungsprojekt mit Zeitzeuginnen aus Brandenburg

Frauen, Tafelbild, 1973-1974 – Petra Flemming / Nachlass Flemming, C. Flemming (CC-Sa 3.0)


In der Ausstellung „Frauenarbeit – Frauenalltag – Frauenrechte“ geht es um die Situation und die Erfahrungen berufstätiger Frauen in der DDR (ca. 1970ff), nach der Wende (1990 ff) und heute (2015). Die Ausstellung verdeutlicht am Beispiel von Frauen aus verschiedenen Branchen drei „Epochen“, deren Kontext sowie die historischen und sozialen Veränderungen.

Die Ausstellung soll zum Erfahrungsaustausch anregen und lädt zum Dialog zwischen den Generationen ein. Sie will dazu ermutigen, für gute Arbeit und Gleichberechtigung, für Demokratie und Menschenrechte zu streiten und zwar nicht nur am 8. März!

Acht Brandenburgerinnen geben dieser Ausstellung ihr Gesicht. Sie sind aktive Gewerkschafterinnen, sie waren oder sind Betriebsrätinnen. Ihre erzählten Erfahrungen aus 60 Jahren Leben und Arbeiten in Brandenburg haben wir um historisches Material und Bilder aus dem Alltag ergänzt.

Die Ausstellung würdigt alle Frauen, die unter wechselnden politischen, ökonomischen und sozialen Bedingungen bis heute ihre Frau gestanden haben. Die für den Erhalt von Arbeitsplätzen, bessere Arbeitsbedingungen, familienfreundliche Arbeitszeiten streiten – und immer noch um gleichen Lohn für gleiche Arbeit kämpfen.


Der Blick auf Frauenarbeit, Frauenalltag und Frauenrechte in Brandenburg schließt den Rückblick auf die Lebens- und Arbeitsbedingungen der DDR-Zeit notwendig ein!

 

 Kombinefahrerinnen

Kombinefahrerinnen – Bundesarchiv (Vereinigung Volkseigener Betriebe VVB Landmaschinenbau, Foto zur Glückwunschkarte 8. März; Bundesarchiv DA 5/7378)


Das Erinnern fordert heraus: So war es! War es so?
Die Ausstellung dokumentiert sehr persönliche Antworten.

Neugierig sein, lernen, die eigene Weltsicht ernst zu nehmen und sich einmischen
– das geben die Gewerkschafterinnen jungen Frauen mit auf den Weg!

Die Ausstellung kann kostenlos ausgeliehen werden:

Die Ausstellung wurde in zweifacher Ausführung erstellt und ist als Wanderausstellung eingerichtet. Sie ist in einem PKW-Kombi transportabel. Die empfohlene erforderliche Raumgröße beträgt 50 qm, kann aber jeglichen räumlichen Gegebenheiten gut angepasst werden. Der Aufbau der Ausstellung dauert ca. 2 Stunden und muss durch mindestens 2 Personen erfolgen!

Eine Aufbauanleitung findet ihr hier:
Eine Übersicht bisherige Ausstellungsorte und geplanter künftiger Orte könnt ihr hier einsehen:


Ob die Ausstellung zu eurem Wunschtermin verfügbar ist, erfahrt ihr bei Martina Panke frauenausstellung@dgb.de

Gerne wird auch eine individuell zu vereinbarende Menge des Ausstellungsbandes zur Verfügung gestellt. Bestellung ebenfalls unter  frauenausstellung@dgb.de

Ausstellung beim DGB München Evelyn Berger / DGB Ostbrandenburg

In Planung:

Befragungsprojekt mit jungen Familien und Auszubildenden - „Leben, Arbeiten, sich engagieren - für Frauen, für Männer“

Im Folgeprojekt zum Ausstellungsprojekt „Frauenarbeit – Frauenalltag – Folgerecht“ stellen wir uns neuen Fragen: Wie geht es den jungen Frauen heute mit Arbeit, Familie, Lebenszielen? Wie sehen Mütter und Töchter die Zeit als die Kinder klein und die Mütter fast immer „auf Arbeit“ waren? „Haushaltstag“ und „Kollektiv“ - was können wir heute damit anfangen?

Gleichstellung und Gleichberechtigung, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind weiterhin Themen für alle Frauen und auch viele Männer. Eine Gruppe im DGB gewerkschaftlich aktiver Frauen plant eine Reihe von Veranstaltungen rund um diese Fragen. Mit jeweils passenden Mitteln und Methoden wollen wir Auszubildenden und junge Mütter, Enkelinnen, Töchter und Mütter, Rentnerinnen und berufstätige Frauen ansprechen und mit Ihnen ins Gespräch kommen.

Vielleicht gelingt es auch, aus diesen Gesprächen und Veranstaltungen einen Einblick und Überblick über die Sichtweise der „neuen“ Generationen zu den „alten“ Fragen zu erhalten und zu dokumentieren. So könnte dann auch eine Ergänzung zur bestehenden Ausstellung entstehen: Mit den Stimmen anderer Zeitzeuginnen, mit einem Blick auf die Gegenwart. Geplant ist eine Zusammenarbeit mit regionalen Familienzentren, mit Oberstufenzentren und Auszubildenden. Ob mit Videoclips, mit Fragebogenergebnissen, mit Fotos und Interviews – wichtigstes Ziel ist, ins Gespräch zu kommen.

 

Kooperation mit dem Landkreis Potsdam-Mittelmark

Die Ausstellung „Frauenalltag, Frauenarbeit, Frauenrechte“ entstand im Landkreis Potsdam-Mittelmark: Aus einer Idee im DGB-Kreisverband entwickelte sich – in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten Theresa Pauli und mit Kolleginnen im Personalrat der Kreisverwaltung der Plan für ein Ausstellungsprojekt mit Frauen aus Ostdeutschland, aus Brandenburg. Ein Plan, der von einem Team im DGB Westbrandenburg und mit Förderung der IG Metall und des DGB umgesetzt werden konnte. In Bad Belzig, zum 8. März 2018 und im Rahmen der Brandenburger Frauenwoche wurde die Ausstellung mit einer gemeinsamen Veranstaltung von Landkreis und DGB-Kreisverband eröffnet. 

Diese regionale Zusammenarbeit geht nun weiter. Zusammen mit dem „Büro für Chancengleichheit, Vielfalt und Senioren“ des Landkreises Potsdam-Mittelmark (unter Leitung von Mariana Siggel, die auch neue Gleichstellungsbeauftragte im Landkreis ist) wurde das Projekt weiter entwickelt: Im Mittelpunkt stehen die Sichtweisen junger Menschen und der Austausch zwischen den Generationen. Neue engagierte Beteiligte sollen einbezogen werden. 

Der Anfang ist gemacht: 2020 entstand ein Kurzfilm - auf Initiative des Büro für Chancengleichheit und mit Unterstützung der Oberstufenzentren des Landkreises. Dieser Film zeigt das breite Engagement, die modernen Ansichten und die hohe Einsatzbereitschaft unterschiedlicher Generationen von Frauen in Potsdam-Mittelmark.

Die Ausstellungs-AG in der DGB-Region entwarf einen Fragebogen „Arbeit, Leben, Engagement“. Dieser Fragebogen kann begleitend zur Ausstellung eingesetzt werden und ist eine anregende Grundlage für Erfahrungsaustausch und Diskussion über die Perspektiven verschiedener Altersgruppen, von Frauen und Männern. Die Fragen aus gewerkschaftlicher Sicht wurden ergänzt um Fragen zur aktuellen Gleichstellung, die vom Büro  für Chancengleichheit entwickelt wurden. Der Fragebogen steht auch online zur Verfügung und wird online ausgewertet. Die Befragung erlaubt ein aktuelles generationsübergreifendes Bild zu Erfahrungen, Erwartungen und Ansprüchen an familienfreundliches Arbeiten und die Gleichstellung von Mann und Frau im Beruf wie im Familienleben. Link: http://bit.ly/frech-power - Zugangspasswort: Power


Nach oben

DGB-Frauen bei Facebook

DGB-Projekt "Was verdient die Frau?"

DGB-Projekt "Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestalten"

Direkt zu ihrer Gewerkschaft

Logos der acht DGB-Mitgliedsgewerkschaften
DGB

Frauenausstellung

Der DGB-Zukunftsdialog

Logo Zukunfstdialog
dgb

Sei dabei

Aktiv im

Deutscher Frauenrat
Deutscher Frauenrat

Unsere Partner