Deutscher Gewerkschaftsbund

21.12.2018

Deutscher Frauenrat legt EU-Wahlforderungen 2019 vor: Europa zusammenhalten – Solidarität, Gleichberechtigung und Menschenrechte stärken!

Im Mai 2019 wird ein neues Europaparlament gewählt. Der Deutsche Frauenrat fordert alle demokratischen Parteien in Deutschland dazu auf, sich in ihren Wahlprogrammen für Frauenrechte und Gleichstellung in der Europäischen Union einzusetzen. Dafür hat der Fachausschuss „Europawahl“ unter Beteiligung der DGB-Frauen den Parteien einen Katalog vorgelegt, in dem er u.a. fordert: ein Bekenntnis zu einer freiheitlichen Demokratie und Rechtstaatlichkeit, eine proaktive Gleichstellungspolitik, eine Politik der sozialen Gerechtigkeit, die Gleichstellung von Frauen und Männern auf dem europäischen Arbeitsmarkt, gute und geschlechtergerechte Bildung sowie die konsequente Bekämpfung von und Schutz vor Gewalt gegen Frauen.

Zwar müsse die EU in vielen Punkten reformiert werden, heißt es in dem Appell an die Parteien. „Doch nur gemeinsam und im Rahmen der bestehenden Verträge können wir sie zu einer echten Union der Bürgerinnen und Bürger weiterentwickeln, nur gemeinsam den Aufstieg national-chauvinistischer, rechtspopulistischer und -extremistischer, antifeministischer und fremdenfeindlicher Kräfte verhindern, die diese Gemeinschaft zerstören wollen. Überall in Europa stehen Frauenbewegungen in diesem Kampf in der ersten Reihe. Sie tragen dazu bei, Solidarität, Gleichberechtigung und Menschenrechte in einem demokratischen Europa zu stärken. Wir rufen alle demokratischen Parteien und deren KandidatInnen dazu auf, sich diesem gemeinsamen Ziel zu verschreiben.“

Die DF-Forderungen für die Europawahl 2019

 


Nach oben

DGB-Projekt "Was verdient die Frau?"

Dein Sprungbrett – Webinare und Beratung für junge Frauen

DGB-Projekt "Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestalten"

DGB-Projekt "Zwischen Familie & Beruf passt kein ODER"

Klischeefrei

DIREKT ZU IHRER GEWERKSCHAFT

Logos der acht DGB-Mitgliedsgewerkschaften
DGB

DGB-INFOSERVICE EINBLICK

Das Hilfetelefon - Gewalt gegen Frauen

BAFZA

Perspektive Wiedereinstieg

BMFSFJ/BA

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Rat und Parlament erzielen vorläufige Einigung zur Vereinbarkeitsrichtlinie
Die rumänische Ratspräsidentschaft und das Europäische Parlament konnten am 24.01.19 eine vorläufige Einigung über den Vorschlag der Europäischen Kommission für eine neue Richtlinie zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben für Eltern und pflegende Angehörige erzielen. weiterlesen …
Artikel
Gleichstellung der Geschlechter als Priorität der Europäischen Union
Um die Gleichstellungspolitik auf europäischer Ebene zu stärken, haben die Gleichstellungsminister/innen der Europäischen Union (EU) eine gemeinsame Erklärung veröffentlicht: "Joint Declaration - Gender Equality as a priority of the European Union". weiterlesen …
Podiumsdiskussion: „Mehr Balance bitte! Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben in der EU“
Die Podiumsdiskussion „Mehr Balance bitte! Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben in der EU“ findet am 28. Februar 2019 ab 17 Uhr im Rahmen der europäischen Konferenz „REBALANCE: Aktivitäten der Gewerkschaften und Sozialpartner zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Privatleben für Frauen und Männer“ in der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin statt. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten