Deutscher Gewerkschaftsbund

05.03.2024

Feministische Netzwerktagung für junge Gewerkschafterinnen

Drei Tage voller Frauenpower

Hoch motiviert: Die Teilnehmerinnen der feministischen Netzwerktagung DGB-Frauen/Anne Freitag

FemPower to the Union! Unter diesem Motto fand vom 16. bis 18. Februar die erste feministische Netzwerktagung für junge Gewerkschafterinnen im DGB-Haus in Berlin statt. Organisiert wurde die Tagung gemeinsam von den DGB-Frauen und der DGB-Jugend. Mit dabei: Über 80 junge Frauen aus ganz Deutschland, die sich ehrenamtlich in den Strukturen des DGB und der Mitgliedsgewerkschaften engagieren. Die Teilnehmerinnen waren eingeladen, sich über ihre Erfahrungen auszutauschen, sich zu vernetzen und gemeinsam Strategien zur Stärkung junger Frauen im DGB entwickeln. Gesagt, getan! Wir blicken zurück auf drei Tage geballte FemPower.



Tag 1: Junge Frauen im Ehrenamt stärken

Nach einer herzlichen Begrüßung von Elke Hannack, der DGB-Vizevorsitzende, stiegen wir mit zwei Expertinnen direkt ins Thema ein. Auf der Bühne diskutierten die Journalistin und Autorin Alexandra Zykunov und die junge DGB-Regionsgeschäftsführerin Clea Stille aus Ostwestfalen-Lippe die größten Herausforderungen für Frauen in der Arbeitswelt. Alexandra sprach vielen aus der Seele, als sie sagte: „Ich möchte das Patriarchat am liebsten anzünden!“

Motiviert gingen die Teilnehmerinnen danach an verschiedene Thementische, um Ideen zur Stärkung von jungen Frauen in den ehrenamtlichen Strukturen des DGB zu entwickeln. Zentrale Forderungen der jungen Frauen waren: die Überwindung von Sexismus und die Stärkung von Vielfalt, die geschlechtergerechte Weiterentwicklung der Veranstaltungs- und Sitzungskultur sowie die Stärkung des Ehrenamts und seiner strukturellen Rahmenbedingungen.

An Ideen zur Stärkung junger Frauen mangelt es nicht DGB-Frauen/Anne Freitag


Tag 2: Gleichstellung vor Ort vorantreiben

Der zweite Tag stand ganz im Zeichen gleichstellungspolitischer Veränderung. In Workshops setzten sich die Teilnehmerinnen mit Themen wie klischeefreier Berufsorientierung, eigenständiger Existenzsicherung oder Sexismus am Arbeitsplatz intensiv auseinander. Im Anschluss diskutieren sie in einem Fish-Bowl mit wichtigen Akteurinnen in den Handlungsfeldern die Umsetzung vor Ort. Dabei wurde deutlich: Nur gemeinsam können wir die Gleichstellung in den Kreisen und Kommunen voranbringen!

Die Teilnehmerinnen bringen sich im Fish-Bowl aktiv in die Diskussion ein DGB-Frauen/Anne Freitag


Tag 3: Bildet banden! Macht euch stark!

Am dritten und letzten Tag hatten die Teilnehmerinnen die Möglichkeit, ihre Forderungen mit der stellvertretenden DGB-Vorsitzenden zu diskutieren. Die Tagung endete mit Impulsen zur gegenseitigen Stärkung junger Frauen. Carissa Wagner (IG Metall NRW) teilte wertvolle Tipps mit den Teilnehmerinnen basierend auf ihren eigenen Erfahrungen in der Gewerkschaft. Nach dem Motto „Bildet Banden!“ lud Laura Rauschnick (DGB-Projekt „Was verdient die Frau? Wirtschaftliche Unabhängigkeit!“) die Teilnehmerinnen anschließend zur gezielten Vernetzung ein. Denn wir wissen: Starke Netzwerke tragen Veränderung!

Carissa hat eine klare Message mitgebracht: Starke Frauen stärken Frauen! DGB-Frauen/Anne Freitag



Ihr wollt noch mehr über die Tagung erfahren?

Dann lest unbedingt in die neue Ausgabe von Soli-aktuell rein: FemPower to the Union! (dgb.de)


Wir hoffen, dass ihr genauso gestärkt aus der Tagung herausgeht wie wir
und bedanken uns für ein inspirierendes Wochenende!

FEMPOWER TO THE UNION!

 


Fotogalerie:


Nach oben

DGB-Frauen bei Facebook

DGB-Projekt "Was verdient die Frau?"

DGB-Projekt "Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestalten"

Sozialpartnerrichtlinie „Wandel der Arbeit“

Direkt zu ihrer Gewerkschaft

Logos der acht DGB-Mitgliedsgewerkschaften
DGB

Frauenausstellung

Der DGB-Zukunftsdialog

Logo Zukunfstdialog
dgb

Sei dabei

Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter halten Fahnen hoch: Grafik
DGB

Aktiv im

Deutscher Frauenrat
Deutscher Frauenrat
Logo
Bündnis Sorgearbeit fair teilen
Bündnis Gemeinsam gegen Sexismus

Unsere Partner