Deutscher Gewerkschaftsbund

12.05.2020

Mitmachaktion: Familiensoforthilfe jetzt!

DGB

Homeschooling – Hausarbeit – Homeoffice: Familien brauchen Hilfe und zwar sofort! Deshalb macht der DGB Druck für eine Familiensoforthilfe und ruft zu einer Mitmachaktion in den sozialen Medien auf. Schließt euch dem „Online-Aufstand der Kuscheltiere“ an und zeigt der Politik, warum wir die Familiensoforthilfe jetzt brauchen!

So macht ihr mit:

1. Fotografiert euren Hilferuf für eine Familiensoforthilfe. Das kann ein Moment aus dem Corona-Wahnsinn im Homeoffice sein. Oder Szenen, die ihr mithilfe von Spielzeug, Playmobil, Duplo, Kuscheltieren etc. nachstellt.

2. Wer will, nutzt unsere Vorlage als Rahmen. Ob gerahmt oder schlicht das Foto - Hauptsache, euer "Plakat" erreicht die Demo!

3. Postet euer Foto auf Facebook und Twitter mit dem Kommentar „Darum brauchen wir die Familiensoforthilfe jetzt: ...“ und den Hashtags #Familiensoforthilfe, #AufstandderKuscheltiere #DGBfürFamilien und #CoronaEltern.

Vorlage Mitmachaktion Facebook (JPG, 121 kB)

Hir könnt ihr euch die Vorlage für Facebook runterladen.

Vorlage Mitmachaktion Twitter (JPG, 74 kB)

Hier könnt ihr euch die Vorlage für Twitter runterladen

Teilt und pusht die Aktion! Aus den kreativsten Fotos werden wir ein Video zusammenstellten und den politischen Druck für eine Familiensoforthilfe mit eurer Hilfe erhöhen.

Was wir fordern:

  • Verlängerung der Verdienstausfallentschädigung für die Dauer der Schließung von Kitas, Schulen und Pflegestrukturen
  • Erhöhung der Ausfallentschädigung auf 80 Prozent des ausgefallenen Nettoverdienstes
  • Unbürokratische Auszahlung an die Betroffenen
  • Freistellungsanspruch (auch stunden- oder tageweise) und Sonderkündigungsschutz.

Eltern sollen während der ohnehin belastenden Corona-Pandemie möglichst alles parallel wuppen: Erwerbsarbeit, Haushalt, Kinderbetreuung und Beschulung zu Hause. Dazu kommt häufig die Sorge um den Arbeitsplatz und die Furcht vor Gehaltseinbußen, gerade in Familien, die schon vor der Krise mit jedem Cent rechnen mussten. Oft reduzieren gerade Mütter ihre Stundenzahl, damit alles läuft. Noch bis zum Sommer laufen Kitas nur im Notbetrieb, der Schulstart im rotierenden System ist kaum planbar und von Land zu Land unterschiedlich. Auch wenn die Verdienstausfall-Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz  § 56 Abs. 1 kein Allheilmittel für die immensen Belastungen ist, denen Eltern noch für Wochen ausgesetzt sein werden, muss wenigstens für ihre finanzielle Absicherung gesorgt sein! Deshalb fordern der Deutsche Gewerkschaftsbund und seine Mitgliedsgewerkschaften jetzt eine Familiensoforthilfe, die wenigstens die finanziellen Sorgen erwerbstätiger Eltern und Pflegender mindert.

 


 

 

Vielen Dank für die kreativen Beiträge zum #AufstandderKuscheltiere – dem virtuellen Demonstrationszug für eine Familiensoforthilfe. Wir freuen uns, dass der gemeinsame Druck von euch und vielen zu einer Verlängerung der Lohnersatzzahlung für Eltern geführt hat, die für Alleinerziehende verdoppelt wird. Nun müssen die Länder dafür sorgen, dass die Arbeitgeber das Geld schnell und unbürokratisch an die Eltern auszahlen! Was uns noch fehlt: Eine Aufstockung auf 80 Prozent des Nettolohns, ein Freistellunganspruch mit Sonderkündigungsschutz sowie analoge Regelung für Pflegende! Dafür macht sich der DGB weiterhin stark! Gebt uns Rückenwind mit euren Bildern, alle Infos unter: https://frauen.dgb.de/-/WJv #Familiensoforthilfe #DGBfürFamilien


Nach oben

DGB-Frauen bei Facebook

DGB-Projekt "Was verdient die Frau?"

DGB-Projekt "Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestalten"

Direkt zu ihrer Gewerkschaft

Logos der acht DGB-Mitgliedsgewerkschaften
DGB

Der DGB-Zukunftsdialog

Logo Zukunfstdialog
dgb

Sei dabei

Aktiv im

Deutscher Frauenrat
Deutscher Frauenrat

Unsere Partner