Deutscher Gewerkschaftsbund

20.09.2021

Kampagne des Bündnisses Sorgearbeit fair verteilen zur Bundestagswahl

Auch im Superwahljahr 2021 hakt es in Sachen Geschlechtergerechtigkeit noch immer an allen Ecken und Enden. Wir, das Bündnis Sorgearbeit fair teilen, sind uns sicher: Wer Gleichberechtigung will, muss an der gerechten Verteilung unbezahlter Sorgearbeit ansetzen. Die Politik muss endlich Rahmenbedingungen schaffen, die eine faire Verteilung von Sorgearbeit fördern.

Seit 2006 nimmt die Zahl der in Kitas betreuten Kinder erstmals um 2,3 Prozent ab. Mit der Coronapandemie hat sich die Kinderbetreuung stärker in den häuslichen Bereich verlagert. Es sind vor allem Frauen, die ihre Arbeitszeit zugunsten von Sorgearbeit reduziert haben und stark belastet sind, während Männer die Aufteilung als gerecht empfinden. Dass Sorgearbeit gesellschaftlich immer noch als „Frauenthema“ behandelt wird, zeigt auch der Männeranteil unter den Beschäftigten in Kitas: Trotz Verdoppelung liegt dieser immer noch bei nur 7,4 Prozent!

Der politische Handlungsbedarf liegt auf der Hand! Mit sechs konkreten Forderungen zeigen wir auf, mit welchen politischen Maßnahmen der Weg zu einer fairen Verteilung von Sorgearbeit geebnet werden kann. Ihr findet sie auf der brandneuen Bündnis-Webseite


Nach oben

DGB-Frauen bei Facebook

DGB-Projekt "Was verdient die Frau?"

DGB-Projekt "Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestalten"

Direkt zu ihrer Gewerkschaft

Logos der acht DGB-Mitgliedsgewerkschaften
DGB

Frauenausstellung

Der DGB-Zukunftsdialog

Logo Zukunfstdialog
dgb

Sei dabei

Aktiv im

Deutscher Frauenrat
Deutscher Frauenrat

Unsere Partner