Deutscher Gewerkschaftsbund

01.12.2011
Info-Brief Nr. 4 Dezember 2011

Info-Brief "Wie weiter mit den Minijobs?"

PREKÄRE BESCHÄFTIGUNG AUS GLEICHSTELLUNGSPOLITISCHER PERSPEKTIVE

Dieser Infobrief enthält nachstende Artikel zum SCHWERPUNKT MINIJOBS.

PERSONALIEN
Gleichstellungspolitik mit neuen Gesichtern

EDITORIAL
Mit Kompetenz und Überzeugungskraft
Gleichstellungspolitische Herausforderungen meistern

KURZ UND WICHTIG
Chance auf Rentenerhöhung durch neues Gesetz
Elterngeldbezug ist nach wie vor Frauensache
Klassische Rollenverteilung wird langsam Auslaufmodell

SCHWERPUNKT

Wie weiter mit den Minijobs?
DGB-Frauen positionieren sich

Zahlen, Daten, Fakten
Minijobs unter die Lupe genommen

INTERVIEW
Erweiterte Gleitzone als Handlungsoption
Eindämmung von Minijobs braucht grundlegende Reformen

Brückenfunktion gescheitert
Minijobs – kein Weg in reguläre Beschäftigung

Eindeutige Diskriminierung
Prekäre Beschäftigung auf Kosten von Frauen

Keine Chance für Minijobs
IG BCE setzt auf BetriebsrätInnen

Familienbericht bleibt vage
Neue Zeitpolitik für Familien gefordert

Viele Hürden und kein Rechtsanspruch
Familienpflegezeitgesetz geht in den Praxistest

INTERNATIONALER FRAUENTAG
Die wichtigsten Stationen der Gleichberechtigung
V. Teil – Bewegte 80er, die Quote und neue Herausforderungen

AUSBLICK


Nach oben

DGB-Projekt "Was verdient die Frau?"

Dein Sprungbrett – Webinare und Beratung für junge Frauen

DGB-Projekt "Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestalten"

DGB-Projekt "Zwischen Familie & Beruf passt kein ODER"

Klischeefrei

DIREKT ZU IHRER GEWERKSCHAFT

DGB-INFOSERVICE EINBLICK

Das Hilfetelefon - Gewalt gegen Frauen

Themenverwandte Beiträge

Sexismus am Arbeitsplatz präventiv angehen
Die Hälfte aller Beschäftigten hat sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz erlebt - im Büro, bei Betriebsfeiern oder im Lift. Auch wenn Frauen selbstbewusster und Männer sensibler werden, ändert sich nur langsam etwas resümiert der Tagesspiegel und zitiert u. a. den DGB und die NGG dazu. weiterlesen …
Artikel
Letzte Chance: Fünften Förderaufruf der Sozialpartner-Richtlinie für Projekte zur Gleichstellung in Betrieben nutzen!
Der fünfte und letzte Förderaufruf zur ESF-Sozialpartnerrichtlinie "Fachkräfte sichern: weiter bilden und Gleichstellung fördern" (gemeinsame Initiative des BMAS, BDA und DGB) ist jetzt gestartet. Bis 21. September 2018 können Interessenbekundungen im Online-Verfahren beim Bundesverwaltungsamt eingereicht werden. Diesmal sind Träger mit Projektideen zur Umsetzung in den neuen Bundesländern sowie Lüneburg (Übergangsregion) besonders aufgerufen sich zu beteiligen. weiterlesen …
Bildergalerie
Bildergalerie der (Mitmach-)Aktion am Brandenburger Tor
Am 16. März 2018 haben wir gemeinsam mit der neuen Bundesfamilienministerin Franziska Giffey und dem neuen Bundesarbeitsminister Hubertus Heil die Lohnlücke (symbolisch) zum Schmelzen gebracht. zur Fotostrecke …

Zuletzt besuchte Seiten