Deutscher Gewerkschaftsbund

24.11.2016
EGB-Konferenz gegen häusliche Gewalt und Gewalt am Arbeitsplatz diskutiert neue Studie

Internationaler Tag gegen Gewalt gegen Frauen

Konferenzeröffnung durch Montserrat Mir EGB-Vorstandsmitglied

Konferenzeröffnung durch Montserrat Mir EGB-Vorstandsmitglied EGB

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen wurde heute die Konferenz „Safe at home, safe at work“ des Europäischen Gewerkschaftsbundes in Madrid eröffnet. Vorgestellt wird eine neue Studie „Safe at home, save at work. Trade unions at the forefront to eliminate workplace harassment and violence against women”.  

Die Studie zeigt unterschiedliche Trends und dokumentiert in elf Länderstudien gewerkschaftliche Aktionen und gute Praxis, Gewalt gegen Frauen zu thematisieren. So stellt sich z.B. heraus, dass einige Gewerkschaften Gewalt gegen Frauen als Gleichstellungsthema behandeln, andere vorrangig im Rahmen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes. In vielen Ländern werden auch häusliche Gewalt und ihre Auswirkungen auf das Arbeitsleben im Rahmen von Betriebsvereinbarungen behandelt, in anderen Ländern wird vorrangig sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz von Gewerkschaften thematisiert.

Darüber hinaus fasst die Studie Herausforderungen und Empfehlungen auf Länder- und europäischer Ebene zusammen. Hervorgehoben werden hierbei Partnerschaften von Gewerkschaften mit anderen NGO´s und Sensibilisierungskampagnen, um das Thema endlich aus der betrieblichen Tabu-Ecke auf die Agenda zu holen. Auf europäischer Ebene werden u.a. best-practise-Leitfäden und Muster-Betriebsvereinbarungen empfohlen sowie Trainings für europäische Gewerkschafter/innen zum Thema.

Info zur Konferenz: https://www.etuc.org/press/eliminating-violence-against-women-work-and-home

Info zur Studie: https://www.etuc.org/publications/briefing-notes-etuc-project-safe-home-safe-work#.WDbiVPhvi71


 

EGB diskutiert neue Strategien gegen sexuelle Belästigung

Heute diskutiert Annika Wünsche, DGB- Bundesvorstand (Bild: Mitte), auf der Konferenz "Safe at home, safe at work" mit Vertreterinnen verschiedener europäischer Länder im Panel "Wie geht’s im Europäischen Gewerkschaftsbund (EGB) weiter mit dem Thema?", welche Strategien der EGB und seine Mitgliedsgewerkschaften gegen häusliche Gewalt und sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz entwickeln und wie sie umsetzbar sind.

Annika Wünsche, DGB-BVV

DGB


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen
Internationaler Tag gegen Gewalt gegen Frauen am 25. November Am 25. November 1960 wurden die drei Schwestern Mirabal vom militärischen Geheimdienst der Dominikanischen Republik brutal ermordet. Monatelang waren sie gefoltert worden, weil sie Widerstand gegen den Diktator Truijillo geleistet hatten. weiterlesen …
Artikel
Berlin ehrt Gewerkschafterin Emma Ihrer
Die Frauenarbeit im DGB ist tief verwurzelt in der Gewerkschaftsbewegung: Sie ist auch ein Verdienst von Emma Ihrer, einer der ersten Frauen im Zusammenschluss der Gewerkschaften. Am 14.10.2016 wird sie vom Berliner Senat für ihr beeindruckendes und viel zu oft vergessenes Wirken durch eine Gedenktafel gewürdigt. Wir blicken auf ihr Wirken zurück… weiterlesen …
Artikel
Gleichstellungspolitische Vorhaben umsetzen
Die stellvertretende DGB-Vorsitzende Elke Hannack forderte die Koalition dazu auf, ihre gleichstellungspolitischen Vorhaben umzusetzen. „Teile der CDU und die Arbeitgeberverbände blockieren Fortschritte in der Gleichstellungspolitik, wo es nur geht“, sagte Hannack. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten