Deutscher Gewerkschaftsbund

01.11.2016

Neuen Förderaufruf für Projekte zur Gleichstellung in Betrieben nutzen!

flickr.com/CC BY-NC-SA 2.0 (Stephen McLeod Bythe)

Der dritte Förderaufruf zur ESF-Sozialpartnerrichtlinie "Fachkräfte sichern: weiter bilden und Gleichstellung fördern" (gemeinsame Initiative des BMAS, BDA und DGB) ist seit dem 02. November veröffentlicht. Bis 19. Dezember können Interessenbekundungen beim Bundesverwaltungsamt eingereicht werden.

Ziel des Programms ist es, Sozialpartner, Tarifpartner und betriebliche Akteure bei der Fachkräftesicherung und Anpassung an den demografischen Wandel in folgenden Handlungsfeldern zu unterstützen:

  • Aufbau von Personalentwicklungsstrukturen insbesondere durch Qualifizierung von Schlüsselpersonen und von Weiterbildungsmaßnahmen von Älteren,  Frauen, An- und Ungelernten sowie Beschäftigten mit Migrationshintergrund
  • Aufbau von vernetzten Weiterbildungsstrukturen in KMU und Durchführung von betrieblichen und überbetrieblichen Weiterbildungsmaßnahmen für KMU
  • Initiierung von Branchendialogen
  • Entwicklung lebensphasenorientierter Arbeitszeitmodelle und Karrierewegplanungen
  • Stärkung der Handlungskompetenz betrieblicher Akteure zur Förderung der Chancengleichheit


Gerade die zwei gleichstellungspolitischen Schwerpunkte bieten interessante Projektchancen zur Förderung der Chancengleichheit, zur Überwindung von Rollenstereotypen sowie zur Entwicklung lebensphasenorientierter Arbeitszeitmodelle und Karrierewege.  Das zeigen die 15 Gleichstellungsprojekte, die seit Start der Richtlinie im August 2015 bewilligt wurden und in 281 KMU´s und 50 Großunternehmen wirken, viele davon branchenübergreifend.

Das Team der Regiestelle freut sich darauf, Interessierte und Antragsteller/innen persönlich zu beraten und neue Projektideen auf dem Weg zur Umsetzung zu begleiten.             
Terminvereinbarung über die Hotline 030 417498-630 (Di./Do. 10:00 bis 12:30 Uhr) oder per Mail an info@regiestelle-fachkraefte-sichern.de.
Infos zum Antragsverfahren: www.initiative-fachkraefte-sichern.de


Nach oben

DGB-Projekt "Was verdient die Frau?"

Dein Sprungbrett – Webinare und Beratung für junge Frauen

DGB-Projekt "Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestalten"

DGB-Projekt "Zwischen Familie & Beruf passt kein ODER"

Klischeefrei

DGB RENTENKAMPAGNE

DIREKT ZU IHRER GEWERKSCHAFT

DGB-INFOSERVICE EINBLICK

Das Hilfetelefon - Gewalt gegen Frauen

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Frauen und Digitalisierung: Chance oder Risiko?
Sie kann das Arbeiten im Home-Office und damit eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglichen, aber auch zu mehr Stress, Überwachung und Multitasking führen: Der DGB hat in einer Studie erstmals untersucht, wie sich die Digitalisierung auf die Arbeitsbedingungen von Frauen auswirkt - und wo es Unterschiede zu den Männern gibt. weiterlesen …
Artikel
Geteiltes Glück beim Urlaubsgeld
Auch beim Urlaubsgeld: Frauen profitieren seltener als Männer. Nicht einmal der Hälfte der Beschäftigten erhält von ihrem Arbeitgeber ein Urlaubsgeld. Zu diesem Ergebnis kommt eine Online-Umfrage des WSI-Lohnspiegels. weiterlesen …
Artikel
EGB-Projekt „Safe at home, safe at work“
Das Projekt „Safe at home, safe at work“ des Europäischen Gewerkschaftsbundes diskutierte auf seiner Abschlusskonferenz am 12. Juni gewerkschaftliche Strategien sowie Politikansätze und stellte tarifliche und betriebliche best practice Beispiele gegen Gewalt gegen Frauen am Arbeitsplatz und zuhause vor. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten