Deutscher Gewerkschaftsbund

02.03.2017
Die Gleichstellungs- und Antidiskriminierungspolitik der Bundesregierung auf dem Prüfstand: Noch lange nicht alle Rechte der Frauenrechtskonvention umgesetzt!

66. Sitzung des CEDAW-Frauenausschusses der Vereinten Nationen

Rhoda Tretow und Dr. Birte Rodenberg von der CEDAW-Allianz in Genf

Rhoda Tretow und Dr. Birte Rodenberg von der CEDAW-Allianz in Genf CEDAW

Die Gleichstellungs- und Antidiskriminierungspolitik der Bundesregierung auf dem Prüfstand: Rechte aus der Frauenrechtskonvention längst noch nicht umgesetzt!

Am Tag zuvor präsentierten Vertreterinnen der zivilgesellschaftlichen CEDAW-Allianz, in der die Frauen des Deutschen Gewerkschaftsbundes intensiv mitgearbeitet haben, dem UN-Gremium in einer mündlichen Stellungnahme ihre wichtigsten Forderungen. In ihren Statements fokussierten sich die Vertreterinnen der Allianz, Rhoda Tretow und Saboura Naqshband, vor allem auf die Themen Care-Arbeit und Gewalt an Frauen, sowie Migration und Flucht.

Die Allianz kritisiert, dass die Bundesregierung Gleichstellungspolitik nur mangelhaft umsetzt und fordert bessere Konzepte für eine lebensphasenorientierte Arbeitszeitgestaltung nach dem Earner/Carer-Modell, eine ausreichende soziale Infrastruktur mit hochwertigen Betreuungsangeboten für Kinder und Pflegebedürftige sowie die gleichmäßige Verteilung von Arbeit zwischen Männern und Frauen.

Die CEDAW-Allianz fordert die Bundesregierung auf: Handeln Sie jetzt! Setzen Sie sich für die vollständige, umfassende und inklusive Umsetzung der Frauenrechtskonvention für alle Menschen ein, die aufgrund ihrer Geschlechtszugehörigkeit diskriminiert werden.

Zur Pressemeldung der CEDAW-Allianz

CEDAW - das Übereinkommen zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau der Vereinten Nationen ist das wichtigste völkerrechtliche Menschenrechtsinstrument für Frauen. Es verpflichtet die Vertragsstaaten dazu, sich aktiv für die rechtliche und faktischen Gleichstellung von Frauen in allen Lebensbereichen, einschließlich der Privatsphäre, einzusetzen.

Die CEDAW-Allianz ist der Zusammenschluss von  rund 40 frauen-, gleichstellungs- und menschenrechtspolitischen Verbänden und Gruppierungen. Sie wurde 2015 vom Deutschen Frauenrat initiiert, mit dem Ziel, einen gemeinsamen CEDAW-Alternativbericht zu erstellen.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
W20 und L20 fordern Engagement der G20 für Frauenerwerbstätigkeit
Anlässlich des Labour 20 -Treffens am 18. Mai veröffentlichen Labour 20 und Women 20 eine gemeinsame Erklärung „Die wirtschaftliche Stärkung von Frauen fördern und Gute Arbeit in einer vernetzten Welt sichern!“. weiterlesen …
Artikel
Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen
Internationaler Tag gegen Gewalt gegen Frauen am 25. November Am 25. November 1960 wurden die drei Schwestern Mirabal vom militärischen Geheimdienst der Dominikanischen Republik brutal ermordet. Monatelang waren sie gefoltert worden, weil sie Widerstand gegen den Diktator Truijillo geleistet hatten. weiterlesen …
Artikel
Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen
Wenn Medien dann und wann über Gewalt an Frauen berichten, verbinden sie dies stets mit dem Appell, sich helfen zu lassen. Werbekampagnen, beispielsweise für das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen, haben Konjunktur. Doch wie ergeht es den Frauen, die sich aus diesen Beziehungen lösen wollen und die angeratenen Schritte einleiten? weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten