Deutscher Gewerkschaftsbund

19.02.2016
Arbeitszeit und Arbeitsbedingungen

Stress im Job? Das könnten Arbeitgeber für ihre Beschäftigten tun

Viele Beschäftigte fühlen sich im Erwerbsleben unter Druck gesetzt. Schlagworte wie Burn-Out oder Stress sind längst in der Arbeitsrealität angekommen. Langfristiger Druck macht krank und oft finden sich die Ursachen für diese Belastung in den Arbeitsbedingungen. Hier können Arbeitgeber entgegenwirken:

flickr.com/Ray_LAC (CC BY 2.0)

Welche Auswirkungen hat Personalpolitik auf die Beschäftigten?

Dieser Frage geht eine Studie, veröffentlicht bei der Hans-Böckler-Stiftung, auf den Grund. "Insbesondere fremdbestimmte unregelmäßige Arbeitszeiten, Überstunden und schlechte Aufstiegschancen erhöhen den Stress am Arbeitsplatz" - so die zentralen Ergebnisse.

Eine hohe Wochenstundenzahl oder lange Arbeitstage stünden dabei nicht zwingend in direkter Verbindung zu hoher psychischer und physischer Belastung für die Beschäftigten. Das Problem sei die Fremdbestimmung: „Fehlende Autonomie bei der Arbeitszeitgestaltung ist eine potenzielle Quelle für Stress“. Wenig Flexibilität in der Gestaltung der Arbeitszeit und überlange Arbeitstage sind die größten Faktoren, die hier reinspielen. Und davon sind nicht wenige Beschäftigte betroffen:

 

HBS

Keine Regeln = noch mehr Arbeitszeit


Ein direkter Umkehrschluss ist hier allerdings nicht zu ziehen. Denn es wurde deutlich: Wer überhaupt keine Arbeitszeitregelungen hat, arbeitet durchschnittlich 8 Stunden länger als eigentlich vereinbart:

HBS

Was Arbeitgeber hier für ihre Beschäftigten tun können?

„Erstens sollten Arbeitgeber darauf achten, adäquate Gehälter zu zahlen“, so die Studienautor/innen. „Zweitens sollten sie Aufstiegschancen ermöglichen. Und schließlich sollten sie Mitarbeitern mehr Kontrolle über ihre Arbeitszeit gewähren, beispielsweise durch Gleitzeit oder selbstbestimmte Arbeitszeit.

 

Zur Studie bei der Hans-Böckler-Stiftung

 


Nach oben

DGB-Projekt "Was verdient die Frau?"

Dein Sprungbrett – Webinare und Beratung für junge Frauen

DGB-Projekt "Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestalten"

DGB-Projekt "Zwischen Familie & Beruf passt kein ODER"

Klischeefrei

DGB RENTENKAMPAGNE

DIREKT ZU IHRER GEWERKSCHAFT

DGB-INFOSERVICE EINBLICK

Das Hilfetelefon - Gewalt gegen Frauen

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Raus aus der Teilzeitfalle - jetzt!
Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB), Deutscher Frauenrat (DF), das Bundesforum Männer, die Arbeitsgemeinschaft der deutschen Familienorganisationen (AGF), das Zukunftsforum Familie (ZFF) und der Sozialverband Deutschland (SoVD) fordern die Weiterentwicklung des Teilzeitrechts. Bundesregierung muss Koalitionsvertrag endlich umsetzen! weiterlesen …
Artikel
Fachkräftesicherung für die Arbeitswelt der Zukunft - Förderung innovativer Konzepte durch die Sozialpartnerrichtlinie
Um Initiativen durch die Sozialpartner zu forcieren und zu unterstützen führt die Regiestelle „Fachkräfte sichern“ am 12. Mai 2017 die Informationsveranstaltung „Fachkräftesicherung für die Arbeitswelt der Zukunft - Förderung innovativer Konzepte durch die Sozialpartnerrichtlinie“ durch. weiterlesen …
Artikel
1. Mai 2016 - Tag der Arbeit: Zeit für mehr!
Am 1. Mai demonstrieren wir für mehr Solidarität – zwischen den arbeitenden Menschen, den Generationen, Einheimischen und Flüchtlingen, Schwachen und Starken. Es ist an der Zeit für mehr Solidarität, und wir brauchen Zeit für mehr Solidarität! - Zum Aufruf: weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten