Deutscher Gewerkschaftsbund

25.11.2016
IGB fordert ILO-Konvention

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

STOP-ILO

ILO

IGB fordert ILO-Konvention gegen Gewalt gegen Frauen am Arbeitsplatz

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt gegen Frauen fordert der Internationale Gewerkschaftsbund (IGB) im Rahmen seiner Kampagne „STOP GENDER BASED VIOLENCE AT WORK“ eine ILO-Konvention gegen Gewalt gegen Frauen am Arbeitsplatz.

Nur wenige Länder haben bis heute entsprechende gesetzliche Regelungen und wo sie existieren, werden bestehende Gesetze oft missachtet.

Ein internationaler Standard würde klare und umfassende Richtlinien für wirksame Gesetze und Arbeitsplatzvorschriften geben, um dieses ernste, globale Problem anzugehen.

Deshalb fordern Gewerkschaften weltweit gemeinsam eine verbindliche ILO-Konvention und Empfehlungen zur Umsetzung in den Nationalstaaten.

Hier der Link zur ILO-Kampagne: http://www.ituc-csi.org/IMG/pdf/stop_gender_based_violence_at_work_en_final.pdf


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen
Wenn Medien dann und wann über Gewalt an Frauen berichten, verbinden sie dies stets mit dem Appell, sich helfen zu lassen. Werbekampagnen, beispielsweise für das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen, haben Konjunktur. Doch wie ergeht es den Frauen, die sich aus diesen Beziehungen lösen wollen und die angeratenen Schritte einleiten? weiterlesen …
Artikel
Internationaler Tag gegen Gewalt gegen Frauen
Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen wurde heute die Konferenz „Safe at home, safe at work“ des Europäischen Gewerkschaftsbundes in Madrid eröffnet. Vorgestellt wird eine neue Studie „Safe at home, save at work. Trade unions at the forefront to eliminate workplace harassment and violence against women”. weiterlesen …
Link
EU-Kommission will Vereinbarkeit verbessern
Momentan läuft die öffentliche Anhörung der Europäischen Kommission zur „Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben und Abbau von Hindernissen für die Arbeitsmarktbeteiligung von Frauen“. Die Ergebnisse sollen in eine "Neubeginn-Initiative" einfließen. Mehr über die Ziele auf der Webseite: zur Webseite …

Zuletzt besuchte Seiten