Deutscher Gewerkschaftsbund

01.08.2013

Betreuungsgeld abschaffen - Kita-Plätze ausbauen

Ab 1. August 2013 haben Kinder ab Vollendung des ersten bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres in ganz Deutschland
einen Rechtsanspruch auf frühkindliche Förderung in einer Tageseinrichtung oder in Kindertagespflege. Der Rechtsanspruch
ist im Sozialgesetzbuch (§ 24 Abs. 2 SGB VIII Kinder- und Jugendhilferecht) verankert. Betroffene sollten sich frühzeitig informieren. Es ist wichtig, bereits bei der Antragstellung richtig vorzugehen, damit eine später eventuell notwendige gerichtliche Durchsetzung gut vorbereitet ist. An dieser Stelle finden Sie nur allgemeine
Hinweise, die eine individuelle und frühzeitige Rechtsberatung nicht entbehrlich machen.

Pressemitteilung von Elke Hannack

Info-Blatt zum Rechtsanspruch:


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen
Internationaler Tag gegen Gewalt gegen Frauen am 25. November Am 25. November 1960 wurden die drei Schwestern Mirabal vom militärischen Geheimdienst der Dominikanischen Republik brutal ermordet. Monatelang waren sie gefoltert worden, weil sie Widerstand gegen den Diktator Truijillo geleistet hatten. weiterlesen …
Artikel
Geteiltes Glück beim Urlaubsgeld
Auch beim Urlaubsgeld: Frauen profitieren seltener als Männer. Nicht einmal der Hälfte der Beschäftigten erhält von ihrem Arbeitgeber ein Urlaubsgeld. Zu diesem Ergebnis kommt eine Online-Umfrage des WSI-Lohnspiegels. weiterlesen …
Artikel
Auch beim Weihnachtsgeld gehen Frauen häufiger leer aus
Gender Gap auch bei Weihnachtsgeld: Frauen gehen häufiger leer aus als Männer. Rund 55 Prozent der Beschäftigten erhalten eine Jahressonderzahlung in Form eines Weihnachtsgeldes. Bei den Frauen sind es 51 Prozent, bei den Männern dagegen 57 Prozent. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten