Deutscher Gewerkschaftsbund

MINI muss groß werden!

Wir haben da ein paar Vorschläge..

Die folgende Toolbox informiert über die wichtigsten Daten und Fakten zum Thema Minijob - und über das DGB-Reformkonzept. Wir müssen jetzt zur Bundestagswahl 2017 und zu den Koalitionsverhandlungen auf wirksame Reformen hinwirken. Ergreifen Sie jetzt die Initiative und bauen Sie Druck auf die Parteien auf! Mit unseren gesammelten Wissensgrundlagen, Argumentationshilfen sowie konkreten Aktionsideen unterstützen wir Sie dabei. Auf geht’s!

ÖF­FENT­LICH­KEITS­AR­BEIT

Pressearbeit ist ein geeignetes Mittel um Druck auf politische Entscheider/innen auszuüben. Deswegen finden Sie hier eine Muster-Rede, eine Muster-Pressemitteilung, eine Muster-Präsentation und einen Flyer zur Verfügung, das Sie an ihre Zwecke anpassen können.

dgb
VER­AN­STAL­TUN­GEN

(Fach-)Veranstaltungen können dazu dienen, sich intensiv und aus verschiedenen Perspektiven mit dem Thema Minijob auseinanderzusetzen. Gleichzeitig können in Diskussionen mit politischen Entscheidungsträger/innen und Gewerkschafter/innen die unterschiedlichen Positionen aufgezeigt werden. Mit begleitender Pressearbeit gelingt es, die Veranstaltungsinhalte nach Außen zu transportieren.

DGB
AR­GU­MEN­TA­TI­ONS­HIL­FE

Kennen Sie das? Argumente wie "Die Menschen möchten doch in einem Minijob arbeiten!" oder "Minijob ist eine Chance auf eine reguläre Beschäftigung!"? Dann gibt es von uns die passenden Gegenargumente. Wir zeigen, warum ein Minijob nicht die beste Entscheidung ist.

DGB
HIN­TER­GRUND­MA­TE­RI­AL

Mit weiterführenden Links und einer Broschürensammlung ist Ihnen der Zugang zu tiefergehenden Informationen gesichert. Sie können in ihren Aktionen, Veranstaltungen, Veröffentlichungen darauf verweisen. Mit Bildmaterial können Sie online auf das Thema Minijob aufmerksam machen. Los geht's!

DGB
AK­TI­ONS­IDE­EN

Wir müssen aktiv werden - keine Frage! Aber oft scheitert man an der fehlenden Idee. Deswegen haben wir Aktionsideen entwickelt, mit denen ihr pressewirksam auf das Thema Minijobs aufmerksam machen könnt. Schnell wird klar: Teuer muss es nicht unbedingt sein um auf das Problem "Minijob" aufmerksam zu machen.

DGB
BRIEF AN AB­GE­ORD­NE­TE

Mit Blick auf die Bundestagwahl 2017, die Koalitionsverhandlungen und die anstehende 19. Legislaturperiode muss sich endlich etwas bewegen. Dafür brauchen wir die Unterstützung der Bundestagsabgeordneten. Mit einem Anschreiben erhöhen wir den Druck und zeigen gleichzeitig, wie der DGB zum Thema Minijobs steht. Kleiner Tipp: Eine Aktionsidee lässt sich gut mit dem Anschreiben verbinden..

DGB

Wir müssen aktiv werden!

Mit einem Minijob über die Runden zu kommen, ist weder möglich noch ist es mit einem Einkommen von bis zu 450 Euro im Monat vorgesehen. Geringfügige Beschäftigung, die in eine berufliche Sackgasse gerade für Frauen und Langzeitarbeitslose führt und die klassische Rollenverteilung in der Familie zementiert, ist nicht mehr zeitgemäß.

Das ist alles nicht neu und doch tut sich nichts - der politische Wille ist nicht stark genug, der Druck der Arbeitgeber zu hoch. Deswegen müssen wir aktiv werden und den Reformstau aufbrechen!


Nach oben

DGB-Projekt "Was verdient die Frau?"

Dein Sprungbrett – Webinare und Beratung für junge Frauen

DGB-Projekt "Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestalten"

DGB-Projekt "Zwischen Familie & Beruf passt kein ODER"

Klischeefrei

DGB RENTENKAMPAGNE

DIREKT ZU IHRER GEWERKSCHAFT

DGB-INFOSERVICE EINBLICK

Das Hilfetelefon - Gewalt gegen Frauen

DGB-Projekt "Was verdient die Frau?"

DGB Rentenkampagne

Info-Service Einblick